top of page
Wendland Ziege | Clenze | Niedersachsen

VERONIKA

Ich bin in Bayern aufgewachsen, war viel Reisen, habe sieben Jahre in Berlin gewohnt und durch die Liebe bin ich ins Wendland gekommen. Mit meinem Mann Sören habe ich die Wendland Ziege GbR gegründet

Ausbildung

Ich habe eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Firma Bergader Privatkäserei gemacht und anschließend dort im Controlling gearbeitet. Ein Jahr später, habe ich ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Bereich der Erlebnispädagogik geleistet und nebenbei mein Fachabitur absolviert. Nachdem ich ein Jahr im Ausland war - um zu Reisen und auf Höfen zu Arbeiten - bin ich dann nach Berlin und habe dort Life Science Engineering im Bachelor und Prozess- und Qualitätsmanagement in der Landwirtschaft im Master studiert. Dort habe ich auch meinen Mann Sören kennengelernt, mit dem ich den Hof seines Vaters neu übernommen und neu strukturiert habe.

Lebenseinstellung

Ich möchte mit meinem Handeln Teil der Lösung und nicht des Problems sein. Meine Arbeit erfüllt mich und ich freue mich, dass mein Leben mich zu dieser Arbeit gebracht hat.

IMG_20200325_083350_edited.jpg

SÖREN

Ich bin hier auf dem Hof im Wendland aufgewachsen. Wie so viele hat es mich in meiner Jugend nach Berlin gezogen, wo ich meine Frau Veronika kennengelernt habe. Zusammen mit ihr habe ich es gewagt, den Hof meines Vaters zu übernehmen.

Ausbildung

Nach meinem Abitur habe ich ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Naturschutzamt in Berlin gemacht. Anschließend habe ich Agrarwissenschaften im Bachelor und Prozess- und Qualitätsmanagement in der Landwirtschaft im Master studiert. Für meine Masterarbeit habe ich einen Feldversuch auf einer eigenen Kartoffelfläche zum Thema Drahtwürmer gemacht. Den Betrieb meiner Familie haben wir auf Bio umgestellt und die Schweineställe in Ziegenställe mit Käserei und Hofladen verwandelt. 

Lebenseinstellung

Die Verwirklichung einer Tier-, Umwelt- und Menschengerechter Landwirtschaft treibt mich an.

WendlandZiege_JAWORR_04_edited.jpg

MARKUS

Ich bin der Bruder von Veronika und somit auch in Bayern aufgewachsen. Ich liebe die bayerische Kultur und Gelassenheit. Hier im Wendland fühle ich mich dennoch sehr wohl und ich liebe den Kontakt zu unseren tollen Kunden.

Ausbildung

Ich habe eine Ausbildung zum Industriemechaniker gemacht und viele Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Ich war viel Reisen und hatte schon immer eine Leidenschaft für gutes und gesundes Essen. Als Veronika und Sören ihr erstes Kind erwarteten, habe ich in der Käserei geholfen und jetzt bin ich sozusagen der Chef der Käserei der Wendland Ziege GbR. Mein Wissen habe ich mir durch entsprechende Käseseminare des VHM angeeignet und vertieft. Aber am wichtigsten ist Sauberkeit und Spaß an der Arbeit - dann schmeckt der Käse richtig gut.

Lebenseinstellung

Schaun ma moi, dann siang mas scho

6afe2734-3dc0-4883-ab9b-3d764d606b12.JPG

SARAH

Ich bin bei Frankfurt aufgewachsen, mache immer schon Musik und wollte nach mehreren Stationen auf einem Bio-Ziegenhof arbeiten. So bin ich ins Wendland gekommen.

Ausbildung

Nach dem Abitur habe ich Orchestermusik Querflöte studiert und aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. Auf der Suche nach einer Alternative hat es mich in den sozialen Bereich gezogen. Und weil Tiere auch schon damals eine große Rolle für mich gespielt haben, wurde es ein duales Studium auf einer Kinder- und Jugendfarm, Sozialpädagogik und Management. Um die Arbeit mit Tieren und Kindern weiter zu vertiefen, habe ich nebenher noch eine Ausbildung zur Fachkraft für tiergestützte Intervention absolviert. Landwirtschaft und was dahinter steckt hat mich immer mehr interessiert und ich wollte das große ganze Verstehen. Mein Plan war es, mir ein Jahr Zeit zu geben und Station auf verschiedenen Bio-Höfen zu machen. Auf dem zweiten bin ich geblieben und jetzt im zweiten Lehrjahr zur Landwirtin.

Lebenseinstellung

„Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“ – Pippi Langstrumpf

IMG_6116.jpg

Jannis

Ich komme aus dem schönen Wendland und bin im Nachbardorf von Bausen aufgewachsen.

Ich bin schon als Kind bei Sörens Papa auf dem Trecker mitgefahren, kenne Sören also schon seit klein auf. Über die Jahre war ich oft nach der Schule oder auch in den Ferien auf Sörens elterlichen Betrieb und habe dort unterstützt wo ich konnte. Durch unsere entstandene Freundschaft kam es dann dazu, dass ich Sören und Veronika nach der Hofübernahme gelegentlich geholfen habe. Ich fand von Anfang an gut, dass die beiden einen anderen Weg einschlagen und genau das Gegenteil von dem machten, was andere vielleicht erwartet hätten.

Ausbildung

2015 startete ich eine Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker und arbeitete bis 2023 in diesem Beruf. Da ich eine berufliche Veränderung brauchte, kam ich in einem Gespräch auf dem Trecker mit Sören auf die Idee, bei ihm arbeiten zu können. Seit Januar 2024 bin ich nun auf dem Hof angestellt.

Lebenseinstellung

Life is tough, so am I.

IMG_20210422_110408.jpg

JOHANNES

Als gebürtiger Berliner und Großstadtkind habe ich auf dem Hof von Veronika und Sören ein zweites Zuhause gefunden. Immer wenn es das Studium erlaubt oder es viel zu tun gibt, mache ich mich auf den Weg ins Wendland und helfe wo ich kann - ein Leben zwischen den Welten sozusagen.  

Ausbildung

Nach dem Abitur in Berlin hat es mich für ein Freiwilliges Soziales Jahr nach Bosnien und Herzegowina verschlagen. Neben der Arbeit in einem Kinderheim habe ich einer Nachbarin in ihrem Gemüsegarten zur Selbstversorgung geholfen und so die Landwirtschaft und die Arbeit in und mit der Natur für mich entdeckt. Zurück in Berlin habe ich, wie auch Sören, begonnen den Bachelor Agrarwissenschaften zu studieren und bin mittlerweile in meinem letzten Semester. 

Die Arbeit auf dem Hof ist nicht nur lehrreich und erfüllend für mich. Sie erzeugt durch die hohe Qualität der Produkte und des Miteinanders, sowie den ganzheitlichen Ansatz der Bewirtschaftung auch eine positive Wirkung auf die Region. Daran mitwirken zu dürfen und Teil dieses tollen Projekts zu sein, motiviert mich jedes Mal auf's Neue. 

Lebenseinstellung

Reduktion auf das Wesentliche und Gute und dabei das große Ganze nicht aus den Augen verlieren.

bottom of page